Grabstein Steinmetz Messerschmidt Logo

Grabgestaltung

Bepflanzung von Gräbern

Bei der Bepflanzung von Gräbern orientieren sich sehr viele Menschen an den Vorlieben der Verstorbenen. Aber bitte bedenken Sie nicht nur die Ästhetik, sondern auch die Pflege und Kosten der Bepflanzung. Wichtig ist es, sich vorab zu überlegen, wie viel Zeit später in die Grabpflege investiert werden kann, beziehungsweise ob Sie die Grabpflege abgeben möchten. Auf den meisten Friedhöfen können Sie die Dienste eines Gärtners in Anspruch nehmen. Eine Beratung ist in jedem Fall zu empfehlen, diese kann meist vor Ort gewährleistet werden. Die Grabpflegekosten sollten Sie vorher durchsprechen und eventuell einen Grabpflegevertrag abschließen.

Nach circa einem halben Jahr nach der Bestattung (abhängig vom Wetter und der Bodenbeschaffenheit) können Sie das Grab bepflanzen (lassen). Eine saisonale Bepflanzung kann vorab jedoch schon vorgenommen werden.

Tip: Viele Gräber werden sehr aufwendig gestaltet. Von diesen können Sie sich direkt auf dem Friedhof inspirieren lassen.

Grabpflege

Sie sollten darauf achten, dass die Grabpflanzen langlebig sind, um eine regelmäßige "Neubepflanzung" zu vermeiden. Wenn Sie den Wunsch haben, dass das Grab immer blüht, dann empfiehlt sich auf eine Wechselbepflanzung zurückzugreifen. Diese sollte allerdings zur Dauerbepflanzung passen.
Im Normalfall werden die Pflanzen im Frühjahr, Sommer und Herbst ausgetauscht.

Grabgestaltungen

Findling Grabgestaltung

Auch natürliche Gräber können zusätzlich schön gestaltet werden.

Grabschmuck

Neben der Bepflanzung werden viele Gräber mit zusätzlichem Grabschmuck versehen. Einige Beispiele finden Sie in den folgenden Kategorien.
Beispiele von Grabschalen, Grablaternen, Grabfiguren und Grablichter

Moderne Grabgestaltung

Das zentrale Element eines Grabes ist der Grabstein. Umgeben wird das Grab meistens von einer Einfassung, welche die "Grenzen" des Grabes aufzeigen. die sehr pflegeintensive moderne Grabgestaltung zeichnet sich vor allem durch viele blühende Pflanzen und Symmetrie aus. Meist wird sie mit Grabschmuck (s.o) und Trittflächen aus Kies oder Stein ergänzt.