20% Rabatt nur noch bis 20.07
07951-295331

Beileidsbekundung schreiben: Beispiele und Tipps

Inhalt [ ]

Wer eine Beileidsbekundung schreibt, hat leider einen Freund, Verwandten, Kollegen oder ein Familienmitglied verloren. Dabei ist das Schreiben einer Beileidskarte ein sehr persönlicher Akt, der dem direkt betroffenen Angehörigen Beileid, Trost und Hoffnung schenken soll.

Wir möchten Ihnen deshalb nachfolgend erläutern, welchen Zweck das Schreiben einer Trauerbekundung oder Beileidsbezeugung erfüllt und welchen Text Sie für das Kondolenzschreiben wählen sollten. 

 

Was ist eine Beileidsbekundung?

Die Beileidsbekundung oder auch Trauerkarte ist eine Form des Kondolenzschreibens, welches an den direkt betroffenen Angehörigen des Verstorbenen gesendet wird. Dabei hat die Beileidskarte eine große Bedeutung und das sowohl für den, der die Beileidskarte schreibt, als auch für denjenigen, der die Trauerkarte erhält. Denn die Beileidskarte dient vor allem dazu, dem Angehörigen des Verstorbenen das eigene Beileid auszusprechen und so dem Trauernden über die belastende und schwierige Situation hinweg zu helfen. Das Kondolenzschreiben hat die Aufgabe, dem Angehörigen zu signalisieren: “Du bist nicht alleine. Wir sind da, wenn du uns brauchst”. Dieses Signal erzielt beim Hinterbliebenen eine gewissen Geborgenheit sowie Sicherheit. Die Beileidskarte selbst beinhaltet tröstende Worte, die in aller Regel aus religiösen Trauersprüchen, Gedichten und / oder auch persönlichen Worten bestehen kann. Für welche Variante Sie sich entscheiden, bleibt natürlich Ihnen überlassen.

Wie Sie sehen, dient die Beileids- oder auch Trauerkarte zum ersten Schritt der Beileidsbekundung und soll das eigene Beileid am Tod des Verstorbenen, gegenüber den Angehörigen zum Ausdruck bringen. 

 

Beileidsbekundung schreiben: Die wichtigsten Tipps

Die meisten, die vor der Aufgabe sitzen, eine Beileidsbekundung zu schreiben, stehen vor der schwierigen Frage, wie man Beileid überhaupt wünscht.

Bei der Beileidskarte handelt es sich schließlich um eine sehr persönliche Geste, die zum Ausdruck des Beileids, Mitgefühl und der Hoffnung dient. Sie sollte deshalb niemals aus mehrfach verwendeten Floskeln oder Phrasen bestehen.

Persönlich ist eine Beileidsbekundung vor allem dann, wenn sie handschriftlich verfasst wird. Bitte verzichten Sie auf Whatsapp oder eine E-mail. Zudem sollten Sie einen möglichst persönlichen Text an den Hinterbliebenen des Verstorbenen richten. Er sollte also nicht das Gefühl haben, dass Sie sich zum Schreiben der Beileidskarte verpflichtet fühlen und nur deshalb ein Kondolenzschreiben verfasst haben. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen, um die richtigen Worte zu finden und den Text niederzuschreiben. Gerade in solch einer Situation fällt es schwer, die richtigen Ausdrücke zu finden. Wichtig ist, dem Angehörigen zu signalisieren, dass Ihnen der Verstorbene wichtig war. Sie können sich hierzu an zahlreichen Beispielformulierungen orientieren, welche wir Ihnen nachfolgend zur Verfügung stellen.

Original «Messerschmidt» in Ihrer Nähe

Zum Bestaunen auf dem Friedhof

Text-Vorlagen für eine Beileidsbekundung

Der Text für eine Beileidsbekundung sollte immer persönlich und individuell gehalten sein. Weil es aber unfassbar schwierig ist, das in Worte zu fassen, was Sie als Hinterbliebener empfinden, möchten wir Ihnen als Stütze einige Beispiele für Beileidsbekundungen geben. 

 

5 Beispiele für kurze Beileidsbekundungen

Wenn Sie sich kurz fassen möchten, sind folgende Sätze angebracht

Du bist nicht allein in der schwierigen Zeit

Ich teile eure tiefe Trauer

Ich möchte in tiefer Trauer mein Beileid und Mitgefühl bekunden

Ich spreche euch mein allerherzlichstes Beileid aus

Wir stehen euch in diesen schweren Stunden bei

 

5 Beispiele für christliche Beileidsbekundungen

Sind der Verstorbene oder die Hinterbliebenen gläubig und haben Sie das Gefühl, Ihnen mit einer christlich inspirierten Beileidsbekundung besonders gut entsprechen zu können, möchten wir Ihnen dazu einige Vorschläge geben:

“Der Tod eines geliebten Menschen ist die Rückgabe einer Kostbarkeit, die Gott uns nur geliehen hat.”

“Herr, dir in die Hände sei Anfang und Ende, sei alles gelegt” - Eduard Mörike

“Bei Gott allein kommt die Seele zur Ruhe” - Psalm 62,2

“Legt alles still in Gottes Hände, das Glück, den Schmerz, den Anfang, das Ende.”

“Gott gab uns dich als großes, reiches Glück - wir legen dich nun still in seine Hand zurück.”

 

5 Beispiele für moderne Beileidsbekundungen

Ist der Verstorbene sehr weltoffen oder noch jünger gewesen, eignet sich möglicherweise eine etwas modernere Beileidsbekundung. Wir möchten Ihnen auch dazu einige Inspirationen geben:

“Wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben” - Saint-Exupery

“Sterben ist kein ewiges Getrenntwerden - es gibt ein Wiedersehen an einem helleren Tag” - Michael Faulhaber

“Die Bande der Liebe werden mit dem Tod nicht durchschnitten” - Thomas Mann

“Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben muss man es vorwärts” - Sören Kierkegaard

“Wie schön muss es erst im Himmel sein, wenn er von außen schon so schön aussieht” - Astrid Lindgren 

 

Wann sollten Sie eine Beileidsbekundung schreiben?

Der Zeitpunkt für das Schreiben einer Beileidskarte hängt immer von dem Zeitpunkt ab, wann Sie vom Tod des Verstorbenen erfahren haben. Nahe Verwandte und Freunde erfahren dies meist am selben Tag. Wohingegen Freunde, Arbeitskollegen oder Nachbarn erst einige Tage später vom Versterben des Freundes, Kollegen oder Nachbarn erfahren. In aller Regel sollten Sie das Kondolenzschreiben in Form einer Beileidskarte immer dann Schreiben, sobald Sie über den Tod des Verstorbenen informiert wurden. Es ist aber auch möglich das Kondolenzschreiben dem Angehörigen am Tag der Beisetzung zu überreichen. Der Zeitpunkt am Tag der Beisetzung jedoch ist nicht ganz optimal, denn der Angehörige ist an diesem Tag seelisch und gedanklich mit ganz anderen Dingen beschäftigt. Es ist aber natürlich nichts verwerflich daran. Schließlich können Sie auch erst zu einem sehr späten Zeitpunkt vom Tod des Verstorbenen erfahren haben. 

Was ist eine Beileidsbekundung?

Die Beileidsbekundung oder auch Trauerkarte ist eine Form des Kondolenzschreibens, welches an den direkt betroffenen Angehörigen des Verstorbenen gesendet wird.

Welche Bedeutung hat die Beleidskarte?

Die Beileidskarte hat eine große Bedeutung und das sowohl für den, der die Beileidskarte schreibt, als auch für denjenigen, der die Trauerkarte erhält. Denn die Beileidskarte dient vor allem dazu, dem Angehörigen des Verstorbenen das eigene Beileid auszusprechen und so dem Trauernden über die belastende und schwierige Situation hinweg zu helfen.

Wem können Sie eine Beileidsbekundung schreiben?

Eine Beileidskarte können Sie an all diejenigen richten, die sich vom Tod und der Trauer betroffen fühlen. Das müssen nicht immer die nahen Verwandten sein, sondern auch Freunde, Arbeitskollegen oder Nachbarn. In der Praxis ist es jedoch so, dass die Beileidskarte oder das Kondolenzschreiben direkt an eine/einen nahen Angehörigen wie z. B. die Ehefrau / der Ehemann, die Mutter / der Vater oder die Kinder verschickt wird. Richten Sie sich mit Ihren Worten in der Beileidskarte also am besten an diejenige Person, die dem Verstorbenen zum Zeitpunkt des Todes am nächsten stand. 

 

Beileidsbekundung für die Familie

Mit Ihrer Familie teilen Sie für gewöhnlich Ihr Leben, Ihre Freude und Ihre Sorgen. Eine Beileidsbekundung sollte hier so persönlich und so intim wie möglich ausfallen. Ein persönlicher Besuch und ein persönliches Gespräch sind hier unbedingt ratsam.

Sollte dies nicht möglich sein, dann verzichten Sie in dem Fall auf Trauerfloskeln oder Zitate, sondern schreiben Sie ganz persönlich, was Sie bewegt und wie Sie fühlen. Neben einer Beileidskarte sollten Sie daher unbedingt einen persönlichen Brief verfassen, der Ihrer Familie zeigt, wie nahe Sie ihr gerade in der Situation stehen.

 

Beileidsbekundung für die Nachbarn

Jeder von uns hat ein anderes Verhältnis zu den Nachbarn. Doch auch wenn es sich auf Grüßen und ein wenig Small Talk beschränkt, sollten Sie bei einem Todesfall im Kreis Ihres Nachbarn immer kondolieren. Tun Sie das nach Möglichkeit persönlich und nicht schriftlich. Möglicherweise möchten Sie dabei einen Strauß Blumen mitbringen oder eine Kleinigkeit, über die derjenige sich freut. Kleine Gesten können in so einer Situation viel Kraft geben und sehr viel mehr bedeuten als Ihnen bewusst ist. 

 

Beileidsbekundung für eine/n Freund/in

Freunde sind für viele von uns so etwas wie Familie oder stehen uns teilweise sogar noch näher. Ihre Beileidsbekundung für einen Freund sollte daher auch in dem Fall so persönlich und nahestehend wie möglich ausfallen.

Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht hinter Floskeln verstecken, sondern bleiben Sie unbedingt Sie selbst. Denn wenn Ihre Freunde in dem Moment etwas wirklich brauchen, dann Sie als Freund, und zwar genauso wie Sie sind. 

Schreiben Sie auch hier einen persönlichen Brief und betonen Sie, dass Sie als Freund immer für den anderen da sind.

 

Beileidsbekundung für Geschäftspartner oder Kollegen

Geschäftliche Beileidsbekundungen können entweder gemeinsam mit dem ganzen Kollegenkreis oder von Ihnen persönlich erfolgen. Bedenken Sie hierbei, dass Sie einen Großteil Ihres Lebens mit den Kollegen verbringen und würdigen Sie in dem Beileidsschreiben die kollegialen, gemeinsamen Momente, die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit und den Teamgeist. Richten Sie das Schreiben nicht nur an den Kollegen selbst, sondern wenden Sie sich damit immer auch an die Angehörigen. 

Wenn Sie ein besonders enges Verhältnis zu dem Verstorbenen gepflegt haben, ist es ratsam, ein persönliches Schreiben unabhängig von den anderen Kollegen zu verfassen.

Wir sind für Sie da Wir beraten Sie gerne.

Die Auswahl der Beileidskarte

Bevor Sie eine Beileidskarte schreiben, fragen Sie sich vielleicht, was Sie bei der Auswahl der Trauer- und Beileidskarte beachten sollten. Sie können beruhigt sein, denn viel falsch machen können Sie nicht. Jedoch gibt es ein paar wenige Kriterien, auf die Sie achten sollten. 

Beileidsbekundungen professionell verfassen

  • Das Motiv | © Das Motiv
    Das Motiv

    Das Motiv sollte zum Verstorbenen passen und nicht zu "kitschig" sein

  • Das Kuvert | © Das Kuvert
    Das Kuvert

    Zur Beileidskarte gibt es immer das passende Kuvert. Dies sollte auch dafür genutzt werden. Eine Beileidskarte gehört nicht in einen klassischen Briefumschlag.

  • Der Preis | © Der Preis
    Der Preis

    Der Preis sollte nicht im Vordergrund stehen. Dennoch gehen Beträge ab ca. 3,50 Euro für eine Beileidskarte los.

Das Motiv

Das Motiv auf der Beileidskarte sollte in keinem Fall zu kitschig sein. Aber auch das ist in der Regel nicht der Fall. Denn die Motive auf den Trauerkarten ähneln sich in vielen Fällen sehr und es gibt nur wenige, bis keine Unterschiede. Dennoch ist es gut, wenn Sie darauf achten, dass Sie ein passendes Motiv für die Beileidskarte auswählen. 

 

Das Kuvert

Wenn Sie eine Beileidskarte kaufen, sollte diese auch immer ein passenden Kuvert beigefügt sein. Denn das Kondolenzschreiben wird in aller Regel immer an den Empfänger bzw. Angehörigen versendet. So gilt es hier darauf zu achten, dass Sie die Beileidskarte nicht einfach in einen normalen Briefumschlag packen. Das Kuvert, welches der Trauerkarte bereits beiliegt, besteht aus hochwertigem Papier und dieses sollte unbedingt verwendet werden. 

 

Der Preis

Der Preis bei einer Beileids- und Trauerkarte sollte im Hintergrund stehen. Es gibt heutzutage eine Vielzahl von Beileidskarten, die Sie fast in jedem Geschäft kaufen können. Achten Sie hier vor allem darauf, dass das Papier für das Kondolenzschreiben hochwertig ist. Schließlich wollen Sie dem Verstorbenen gegenüber Wertschätzung zum Ausdruck bringen. 

 

Fazit

Eine sehr persönliche Geste

Der Verlust eines geliebten Menschen ist schmerzhaft und auch wenn Sie nicht direkt betroffen sind, fällt es schwer, die richtigen Worte für die Beileidskarte zu finden. Versuchen Sie sich in die Lage des betroffenen Angehörigen zu versetzen. Dann sollte Ihnen das Schreiben für die Beileidskarte leichter fallen. 

Und denken Sie beim Schreiben der Beileidskarte immer daran: Ein Kondolenzschreiben sollte niemals Phrasen oder Floskeln beinhalten. Es ist etwas sehr Persönliches, mit dem Sie dem Angehörigen Ihr Beileid aussprechen möchten. 

Ihr zuverlässiger Partner

Als Meisterbetrieb bieten wir seit 2006 würdevolle Grabmäler in ganz Deutschland an. 
Wir unterstützen Sie bei der Suche und Konzeption eines passenden Grabsteins kompetent und professionell.

Bei unserer großen Auswahl an Urnengrabsteinen, Einzelgrabsteinen, Doppelgrabsteinen und Liegegrabsteinen ist auch für Ihren Geschmack etwas dabei.
Jedes Grabmal ist individuell - deswegen nehmen wir uns die Zeit, die Sie benötigen, um einen würdevollen Ruheort zu gestalten.

Zwar produzieren wir im schönen Crailsheim in Baden-Württemberg. Aufgestellt werden unsere Grabsteine aber in ganz Deutschland, Österreich und Schweiz - also auch bei Ihnen und das ohne Aufpreis!

Zwei Erwachsene mit zwei Kindern lächeln
20% 20% 20% Rabatt
Nur noch bis 20.07 sichern! 07951-295331
Whatsapp

Ausstellung

Mo-Sa: 8:00 - 20:00
So: Schautag - keine Beratung

über 1.400 Grabsteine:
Rotebachring 45
74564 Crailsheim


© 2024 Messerschmidt GmbH