Urnengrab gestalten: Grabsteine und Bepflanzung

Ein Urnengrab wirkungsvoll zu gestalten ist oftmals gar nicht so einfach. Aufgrund der Grabgröße steht Ihnen nur ein limitierter Platz für die Grabbepflanzung zur Verfügung. Besonders üppige Pflanzen lassen so ein Grab schnell überladen aussehen.

Wir möchten Ihnen zeigen, welche Grabsteine und Bepflanzungen sich für begrenzte Flächen besonders gut eignen.

Tipps und Beispiele für die Gestaltung eines Urnengrabes

Auf Urnengräbern sollten sich, genauso wie auf Reihen- oder Familiengräbern, die Jahreszeiten widerspiegeln. Im Herbst bieten sich ganz andere Pflanzen an als im Frühling oder Sommer. Auch wenn sich bei Urnengräbern nicht jede Bepflanzung gut eignet, die bei Erdgräbern Usus ist, gibt es auch hier für jede Saison tolle Gestaltungsmöglichkeiten.

 

Frühlingsbepflanzung für ein Urnengrab

Der Frühling hält eine Vielzahl an kleinen, zarten und farbenfrohen Blumen bereit - Krokusse, Narzissen, Veilchen, Erica oder Hornveilchen verwandeln auch ein kleineres Urnengrab im Nu in ein frisches Blütenparadies, ohne das Grab zu opulent wirken zu lassen. Die feinen Frühlingsblümchen können mittig auf dem Grab zu einem Herz oder Kreis angeordnet werden. Frische, dunkle Erde drumherum schafft einen geordneten Kontrast. Ebenso bietet sich eine Blumenschale mit Frühlingsblumen und einer dezenten Dekoration an - Schmetterlinge oder kleine Schleifen.

 

Urnengrab gestalten im Herbst

Beim Bepflanzen eines Urnengrabs im Herbst sollten Sie von praktischen Bodendeckern wie Efeu oder Zwergmispel Abstand nehmen. Sie werden, da sie sehr pflegeleicht sind, gerne für Reihen - oder Familiengräber verwendet. Kleinere Urnengräber werden davon jedoch schnell überwuchert und wirken gedrängt. Besser eignen sich zartere Herbstpflanzen wie Silberkörbchen, Astern oder Funkien. Sie können mittig oder asymmetrisch von einem Eck ausgehend angeordnet werden und bringen wunderbare Herbstfarben aufs Grab. Während man bei großen Gräbern zu dieser Jahreszeit häufig darauf setzt, möglichst viel bewachsen zu lassen, sollten Sie bei der Herbstbepflanzung eines Urnengrabs dezenter gestalten. Lassen Sie genügend Erde zwischendrin oder lockern Sie die Bepflanzung mit einem schönen Grablicht auf. So wirkt die Grabfläche insgesamt größer.

Unser Service

Grabstein Galerie

Suchen Sie sich einen Grabstein aus unserer umfangreichen Galerie aus. Fügen Sie dann mit unserem Editor eine Beschriftung hinzu und wir machen Ihnen ein Angebot. Ganz unkompliziert.

Grabsteingalerie
3D-Grabsteineditor

Gestalten und Beschriften Sie ein modernes Grabmal nach Ihren Vorstellungen in unserem einmaligen 3D-Grabsteineditor. Wir machen Ihnen dann gerne ein Angebot. Alles ganz bequem von zu Hause aus.

Grabmal konfigurieren
Wir sind für Sie da

Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns. Wir nehmen uns Zeit, Sie zu beraten. Ob per Telefon, über unsere interaktive Führung am Computer oder auch vor Ort in Crailsheim. Wir sind für Sie da!

Urnengrab gestalten im Winter

Die Urnengrabbepflanzung im Winter ähnelt der zum Herbst. Auch hier sollten Sie auf zur Jahreszeit passende Farben setzen - Silberkörbchen, Silberblatt oder Scheinbeere sind dankbare Pflanzen und strahlen etwas Edles und Winterliches aus. Setzen Sie auch zu dieser Jahreszeit auf das Prinzip “weniger ist mehr”. Auch kleine Weihnachtsgestecke oder Vasen mit losen Zweigen und etwas Schmuck eignen sich gut, um die dezente Bepflanzung etwas aufzulockern. Vermeiden Sie Weihnachtsbäumchen oder zu üppigen Schmuck, da das Grab darunter leicht verschwindet.

 

Urnengrab pflegeleicht gestalten

Besonders pflegeleicht lässt sich ein Urnengrab gestalten, indem Sie die Bepflanzung auf eine Schale begrenzen. Wenn Sie diese mittig platzieren und den Untergrund mit Kies oder Rindenmulch auffüllen, wirkt das Urnengrab schlicht und gepflegt. Auch bietet sich eine Grabplatte an, auf der eine schöne Grableuchte und ein Gesteck stilvoll zur Geltung kommen.

Urnengrab mit Kies gestalten

Bei der Urnengrabgestaltung mit Steinen sollten Sie darauf achten, dass die Steine oder der Kies farblich mit dem Grabstein und der Einfassung harmonieren. Wählen Sie keine zu großen Steine, sonst wirkt die Grabfläche kleiner oder wählen Sie große Steine für die Umrandung und kleinere zur Grabmitte hin. Um den Kies möglichst frei von Unkraut zu halten, empfiehlt es sich, eine Folie und/oder Rindenmulch darunter anzubringen.

Grabschmuck für ein Urnengrab

Beim Grabschmuck fürs Urnengrab sollten Sie stets die begrenzte Fläche im Kopf haben. Sicher wollen Sie Ihrem geliebten Verstorbenen so viel und großzügig wie möglich gedenken, dennoch sollte die Gestaltung von Urnengräbern auf ein Wesentliches reduziert werden.

Grabgestecke sind grundsätzlich eine gute Idee fürs Urnengrab, jedoch sollten kleine Gestecke gewählt werden. Sie sollten nicht zu opulent ausfallen, damit die Blumenpracht in ihrer Größe nicht das ganze Grab verdeckt. Die Schale sollte so gewählt werden, dass sie einen deutlichen Teil der Grabfläche frei lässt.

Auch sollte eher kleiner Grabschmuck fürs Urnengrab gewählt werden. Zu große Kugeln oder zu üppiger Schmuck wirken massiv und verschlucken das Grab förmlich. Ein kleiner Stein - vielleicht herzförmig - mit einer Inschrift, ein Engel anstatt ein ganzes Ensemble und eine Grableuchte, die nicht ganz so wuchtig wirkt, eignen sich gut. Sehr wirkungsvoll sind bei Urnengräber auch Vasen mit einzelnen Zweigen und ein, zwei Deko-Elementen.

 

Welche Grabsteine kommen für ein Urnengrab infrage?

Passend zur begrenzten Fläche des Urnengrabs sollte auch der Grabstein kleiner und dezenter ausfallen. Übrigens bietet es sich auch an, ein Urnengrabstein ganz ohne Grabstein zu gestalten. Eine Grabplatte oder ein Liegestein können hier sehr wirkungsvoll sein.

 

Einfache Grabsteine für ein Urnengrab

Ein einfacher Grabstein vermittelt beim Urnengrab schlichte Eleganz. Er lässt das Grab aufgeräumt wirken und bietet einen Ruhepol zur Blumendekoration auf der Grabfläche. Je schlichter der Grabstein ist, desto bunter darf das Grab selbst angelegt werden.

 

 

Ausgefallene Grabsteine

Bei Urnengräbern bieten sich natürlich auch besonders gut ausgefallene Grabsteine. Sie können damit gut dem individuellen Charakter des Verstorbenen entsprechen - ein Herz, ein Engel oder aber auch ein Stein in der Form eines Alpenmassivs oder eines Globus können an die Vorlieben und Eigenschaften der jeweiligen Person erinnern. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die Grabsteingröße für Urnengräber lässt sich gut in individuelle Formen verarbeiten.

 

Stehende Grabsteine

Wenn Sie sich ganz klassisch für einen stehenden Grabstein entscheiden, dann können Sie aus schier endlosen Möglichkeiten an schlichten oder ausgefallenen Grabsteinen wählen. Idealerweise wird der Grabstein von einer Einfassung aus dem gleichen Stein komplettiert.

 

Liegeplatten und Liegesteine

Besonders häufig kommen bei Urnengräber auch Liegeplatten oder Liegesteine zum Einsatz. Sie ersetzen den stehenden Grabstein und werden entweder seitlich und teilweise oder ganz über das Grab gelegt. Neben schlichten Liegeplatten mit Inschrift bieten sich auch individuelle Liegesteine, beispielsweise in Form eines Herzens oder eines Buches an.

 

Fazit

Auch wenn Urnengräber weniger Platz für die Grabgestaltung bieten, so gibt es dennoch unzählige Möglichkeiten, sie wirkungsvoll und sehr persönlich anzulegen. Gehen Sie bei der Urnengrabgestaltung möglichst akzentuiert vor. Gerne beraten wir Sie.

Ihr zuverlässiger Partner

Nur noch bis 04.02 sichern!
22% Rabatt
Jetzt anrufen! oder schreiben