20% Rabatt nur noch bis 20.07
07951-295331
Inhalt [ ]

Die richtigen Worte im Trauerfall: Wie schreibe ich eine Todes- oder Traueranzeige?

Der Tod eines geliebten Menschen ist ein schmerzhafter und schwerer Verlust. Oft fehlen uns die richtigen Worte, um unsere Trauer angemessen auszudrücken. Gerade bei Todes- und Traueranzeigen, die von vielen Menschen gelesen werden, ist es schwierig, das Andenken an den geliebten Menschen gemeinsam mit den üblichen formalen Inhalten in wenige Worte zu fassen. Daher erfordert das Schreiben einer Todes- oder Traueranzeige ein gewisses Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen. Wie finden wir die passenden Worte, die dem Verstorbenen und den Hinterbliebenen gerecht werden? Welche Informationen sollten wir angeben und welche weglassen? Welche Gestaltungsmöglichkeiten haben wir? In diesem Text werden wir Ihnen einige Tipps und Beispiele geben, wie Sie eine Todes- oder Traueranzeige verfassen können, die Ihre persönliche Note widerspiegelt und dem Verstorbenen gerecht wird.  Übrigens: Bei einer Todesanzeige handelt es sich um eine Anzeige, die über den Tod einer Person und die bevorstehende Beerdigung informiert, während eine Traueranzeige mehr dem Gedenken dient und häufig später inseriert wird. Eine Todesanzeige wird meist von der engen Familie aufgegeben, während eine Traueranzeige von jedem inseriert werden kann, der dem oder der Verstorbenen nahestand. Beide Begriffe werden aber meist synonym benutzt. Die Anzeigen können in Zeitungen, Online-Portalen oder sozialen Medien veröffentlicht werden.

Aufbau und Gestaltung einer Todesanzeige

Eine Todesanzeige ist eine öffentliche Bekanntmachung des Todes eines geliebten Menschen. Sie dient dazu, Freunde, Bekannte und Verwandte über den Verlust zu informieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, ihr Beileid auszudrücken. Die Anzeige kann auch Angaben zu den Trauerfeierlichkeiten enthalten, wie zum Beispiel Ort, Datum und Zeit der Beerdigung oder der Gedenkfeier. Sie besteht daher aus mehreren Elementen, die je nach persönlichem Geschmack und kulturellem Hintergrund variieren können. Die wichtigsten Elemente sind:

  • Der Name des Verstorbenen, eventuell mit Geburts- und Sterbedatum, Spitznamen oder Titeln.
  • Ein Symbol oder ein Foto, das den Verstorbenen oder seine Persönlichkeit repräsentiert, wie zum Beispiel ein Kreuz, eine Rose, ein Stern oder ein Hobby.
  • Ein Spruch, ein Zitat oder ein Gedicht, das die Trauer, die Liebe oder die Hoffnung ausdrückt, wie zum Beispiel ein Bibelvers, ein Liedtext oder ein eigener Text.
  • Die Namen der Angehörigen, die die Traueranzeige aufgeben, wie zum Beispiel der Ehepartner, die Kinder, die Geschwister oder die Enkel. Man kann auch die Namen der Verwandten in weiteren Graden oder der Freunde erwähnen, wenn man möchte.
  • Die Traueranschrift, an die Kondolenzkarten oder Blumen geschickt werden können, oder ein Spendenaufruf, wenn man lieber eine wohltätige Organisation unterstützen möchte.
  • Die Informationen zu den Trauerfeierlichkeiten, wie zum Beispiel der Name der Kirche oder des Friedhofs, das Datum und die Uhrzeit der Beerdigung oder der Gedenkfeier, oder ein Hinweis, wenn die Beisetzung im engsten Familienkreis stattfindet.

Die Schriftart für Traueranzeigen sollte klar, lesbar und angemessen sein. Zu verspielte oder verschnörkelte Schriftarten könnten von der Ernsthaftigkeit der Situation ablenken, außer sie stellen eine Verbindung zur Persönlichkeit des Verstorbenen her. Außerdem sollte die Schriftgröße nicht zu klein oder zu groß sein, sondern dem Platzangebot und dem Inhalt der Anzeige entsprechen. Traueranzeigen müssen allerdings nicht immer traditionell oder konservativ sein. Mit einem originellen Symbol oder Foto, einem kreativen Spruch und einer etwas ausgefallenen Schriftart kann man aus einer klassischen Traueranzeige im Handumdrehen etwas individuelles, modernes und einzigartiges kreieren.

Mögliche Inhalte und Texte einer Todes- und Traueranzeige

Bevor Sie sich an das Schreiben einer Traueranzeige machen, sollten zunächst einige Fragen geklärt werden, die dabei helfen, den Inhalt und die Form der Anzeige zu bestimmen:

  • Wer ist der Verstorbene? Wie war sein Name, sein Alter, sein Geburts- und Sterbeort, sein Beruf, sein Familienstand, seine Hobbys, seine Charaktereigenschaften?
  • Wer sind die Angehörigen? Wie sind sie mit dem Verstorbenen verwandt oder befreundet? Wer soll namentlich genannt werden?
  • Was ist der Anlass der Anzeige? Soll der Tod nur bekannt gegeben werden oder auch zur Beerdigung/zur Trauerfeier eingeladen werden?
  • Was sind die Wünsche des Verstorbenen oder der Angehörigen? Möchten Sie auf Blumen, Kränze, Spenden oder andere Gesten hinweisen oder davon absehen?
  • Wie soll der Ton der Anzeige sein? Soll er formal, persönlich, tröstend oder humorvoll sein?
  • Wie lang soll die Anzeige werden? Wie viel Platz steht zur Verfügung und wieviel soll die Anzeige höchstens kosten?

Nachdem diese formalen Fragen geklärt sind, können Sie sich über den konkreten Text der Anzeige Gedanken machen. Je nachdem in welcher Beziehung Sie zu dem oder der Verstorbenen standen, kann sich der Inhalt der Anzeige deutlich unterscheiden. Jeder Mensch und jede Lebenssituation sind einzigartig, daher ist es wichtig, die Traueranzeige entsprechend zu individualisieren. Im Folgenden finden Sie einige Anregungen für die Gestaltung von Traueranzeigen für unterschiedliche Menschen und besondere Umstände.

Trauer- und Todesranzeigen für besondere Menschen

Je nach der Beziehung zum Verstorbenen erfordert die Todesanzeige eine unterschiedliche Herangehensweise. Beim Verlust einer Mutter oder eines Vaters ist es wichtig, die einzigartige Beziehung zu würdigen. Eine Traueranzeige für einen Freund sollte die gemeinsamen Erlebnisse und Charakterzüge hervorheben. Für einen Mitarbeiter ist es angebracht, die beruflichen und menschlichen Qualitäten zu betonen, während bei einem Musiker das künstlerische Erbe im Mittelpunkt stehen kann.

Trauer- und Todesranzeigen bei besonderen Umständen

In manchen Situationen erfordert der Tod besondere Aufmerksamkeit. Das Verfassen von Traueranzeigen bei plötzlichem Tod, qualvoller Krankheit oder z.B. Demenz erfordert besonderes Feingefühl und Rücksichtnahme. Gehen Sie bei langer Krankheit oder Demenz vor allem auf die Lebensleistung des Verstorbenen in gesunden Zeigen ein, um zu zeigen, dass es auch ein Leben davor gab. Im Falle eines plötzlichen Todes sollten die Schockwirkung und die damit verbundenen Emotionen berücksichtigt werden, da diese zu diesem Zeitpunkt noch besonders präsent sind.

Personalisierung von Trauer- und Todesranzeigen

Die Personalisierung einer Traueranzeige kann auf verschiedene Wege erfolgen. So können Sie z.B. ein Foto des oder der Verstorbenen in der Anzeige abdrucken lassen. Wählen Sie ein Foto aus, das den Verstorbenen in einer liebevollen und charakteristischen Weise zeigt und achten Sie darauf, dass das Bild von guter Qualität ist und die Persönlichkeit des Verstorbenen authentisch einfängt. Auch eine Landschaftsaufnahme oder ein Symbol kann einen deutlichen Bezug zum Verstorbenen aufnehmen. Wenn Sie sich lieber auf die Schriftsprache verlassen wollen, können Sie auch mit passend gewählten Worten einer Anzeige individuelle Züge verleihen. Verwenden Sie zum Beispiel ein Lieblingsgedicht oder ein besonderes Zitat, das den Charakter des Verstorbenen widerspiegelt und so eine besondere Verbindung herstellt.

Zum Bestaunen auf dem Friedhof

Kosten und Platzierung einer Trauer- und Todesranzeigen

Eine Traueranzeige kann in einer lokalen oder überregionalen Zeitung, in einem Online-Portal oder in einer Fachzeitschrift veröffentlicht werden. Die Kosten dafür können stark variieren, je nachdem, welche Optionen Sie wählen. Im Allgemeinen gilt: Je größer die Anzeige, je mehr Text und je mehr Gestaltungselemente Sie verwenden, desto teurer wird es. Außerdem spielt es eine Rolle, in welcher Zeitung oder in welchem Portal Sie die Anzeige schalten wollen. Eine Anzeige in einer großen, überregionalen Zeitung kann mehrere tausend Euro kosten, während eine Anzeige in einer lokalen Zeitung oder in einem Online-Portal deutlich günstiger sein kann.

Fazit

Wie Sie sehen, muss das Verfassen einer Todesanzeige nicht schwierig sein. Sie kann Ihnen im Gegenteil sogar dabei helfen, besser mit Ihrer Trauer umzugehen. Wenn Sie sich beim Aufbau und der Gestaltung an den von uns beschriebenen formalen Voraussetzungen orientieren, gibt Ihnen das gleichzeitig die Freiheit, mit persönlichen Elementen wie Fotos, Symbolen oder Zitaten der Anzeige eine individuelle Note zu verleihen. Bei Ihrem Bestattungsinstitut oder auch direkt bei der Zeitung können Sie sich nach den Kosten für Ihre Wunschanzeige erkundigen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Wir sind für Sie da. Wir beraten Sie gerne.
20% 20% 20% Rabatt
Nur noch bis 20.07 sichern! 07951-295331
Whatsapp

Ausstellung

Mo-Sa: 8:00 - 20:00
So: Schautag - keine Beratung

über 1.400 Grabsteine:
Rotebachring 45
74564 Crailsheim


© 2024 Messerschmidt GmbH