20% Rabatt nur noch bis 25.05
07951-295331

Grabsteine aus Marmor

Vielfältige Gestaltungsoptionen in zeitloser Eleganz
Inhalt [ ]

Grabsteine sind viel mehr als bloße Informationstafeln über Namen, Geburts- und Sterbedaten. Sie markieren die letzte Ruhestätte eines geliebten Menschen. Dank ihrer individuell wählbaren Elemente ermöglichen Grabmäler zudem ein persönliches, würdevolles Erinnern. Hinterbliebene können dadurch spürbaren Trost finden, den Verlust langsam aufarbeiten sowie ein Gefühl der Nähe und Verbundenheit wahrnehmen.

Qualitativ hochwertige Grabsteine lassen sich unter anderem aus robustem Marmor herstellen – ein Gestein mit einer langjährigen Tradition. Seit mehr als 2000 Jahren wird dieses in verschiedenen Teilen der Welt abgebaut und gilt bis heute als äußerst langlebiges Material. Unterschiedliche Färbungen sorgen bereits auf den ersten Blick für einzigartige, edle Designs. Auf Grund der Struktur des Steins können diese problemlos durch beliebige Figuren oder Formen erweitert werden.

In diesem Artikel verraten wir, was Sie über Marmor wissen müssen und wie sich das bekannte Weichgestein für individuelle Grabsteingestaltungen einsetzen lässt. Außerdem haben wir hilfreiche Pflege-Tipps sowie eine grobe Kostenübersicht für Sie zusammengetragen.

Marmorgestein: Die wichtigsten Merkmale in der Übersicht

Als beständiges Weichgestein weist Marmor eine lange Geschichte auf. Schon im antiken Griechenland sowie im Zeitalter der Römer galt das Material als äußerst beliebt. Zahlreiche Gebäude, Tempelbauten oder einzelne Statuen wurden mit Hilfe des natürlichen Werkstoffs errichtet. Seinen Ursprung fand Marmor dabei in unterschiedlichsten Teilen der Welt. So existieren auch heute noch einige Abbaugebiete in China, Indien, Mosambik oder im Iran. Die meisten Marmorbrüche befinden sich jedoch rund um das Mittelmeer, insbesondere in Frankreich, Griechenland, Italien und der Türkei.

Je nach Herkunft, unterscheiden sich die Färbungen teils deutlich. Grund dafür sind die verschiedenen Steinbeimischungen der Ursprungsgesteine. Trotz ihrer vielfältigen Optik haben sämtliche Variationen eins gemeinsam: den charakteristischen Glanz und Schimmer des Materials. Im Vergleich zu anderen Naturgesteinen wie Kalk- oder Sandstein ist Marmor jedoch deutlich schwerer abzubauen und auch preislich teurer. Dafür erhalten Sie allerdings ein langlebiges Material, was sich unter anderem leichter bearbeiten lässt als beispielsweise Granit. Während letzterer für eine langjährige Instandhaltung lediglich einen geringen Pflegeaufwand benötigt, ist dieser bei Marmor hingegen ähnlich groß wie auch bei Kalk- oder Sandstein.

Das wichtigste über Marmorgrabteine und ihre Kosten in Kürze.

Ausführlichere Informationen finden Sie weiter unten auf der Seite.

Marmor als beständiges Material für Grabsteine

Für langlebige, robuste Grabmäler eignet sich Marmor besonders gut. Ob Wind, Wasser oder Frost – einige Sorten des Natursteins sind mitunter für ihre Wetterfestigkeit bekannt. Bei regelmäßig durchgeführten Instandhaltungen und einer richtigen Pflege verspricht das Material zudem eine hohe Lebensdauer.

Darüber hinaus punkten Grabsteine aus Marmor mit ihrer natürlichen Schönheit und Ästhetik. Das Besondere daran: Die Gesteinsart weist unterschiedlichste Farben und Musterungen auf. Die Farbpalette reicht dabei von schwachen Schattierungen bis hin zu starken, schwarzen Tönen. Neben klassischen rein-weißen oder beigen Marmorierungen existieren unter anderem graue und grünliche Farbakzente. Selbst Marmor in Rosa oder Rot ist keine Seltenheit.

 

Carrara-Marmor

Als eine der bekanntesten Marmorarten weltweit gilt der sogenannte Carrara-Marmor. Dieser stammt aus der Toskana und ist für seine strahlend weiße Farbe bekannt. Somit wirkt die Gesteinsvariation äußerst rein und zeitlos. Vereinzelt kommen zudem hellgraue Schattierungen vor. Auf Grund seiner besonders feinen Struktur wurde Carrara-Marmor früher vor allem von Bildhauern verwendet. Doch auch für den Bau robuster Gebäude oder beständiger Grabsteine ist die Sorte bestens geeignet.

 

Marmor-Verde

Sie sind auf der Suche nach einem dunkleren, ruhig wirkenden Grabstein aus Marmor? Dann könnte die Gesteinssorte des Marmor-Verde genau das Richtige sein. Charakteristisch ist dessen grüne Färbung, die von dezenten Schattierungen bis hin zu satten Tönen reicht. Häufig treten zudem schwarze oder gräulich wirkende Akzente auf. Dabei strahlen die gedeckten, klassisch anmutenden Marmorierungen eine stilvolle Eleganz aus.

 

Laaser-Marmor

Eine optische Vielfalt lässt sich auch bei Laaser-Marmor feststellen. Abgebaut wird dieser in Südtirol und ist bereits seit dem Mittelalter als beliebter Werkstoff bekannt. Neben seiner rein-weißen Grundfarbe lassen sich insbesondere grüne, gelbe oder graue Schattierungen beobachten. Die Gesteinsvariation gilt als wasserundurchlässig und äußerst robust – auch gegen Wind oder Frost.

Grabstein aus Marmor oder Granit

Die Wahl zwischen einem Grabstein aus Marmor oder Granit hängt von persönlichen Vorlieben und spezifischen Anforderungen ab. Marmor, bekannt für seine zeitlose Eleganz und feine Maserung, verleiht jedem Grabmal eine besondere ästhetische Note. Seine einzigartige Textur und Farbpalette, die von strahlendem Weiß bis hin zu vielfältigen Farbtönen reicht, ermöglicht eine individuelle Gestaltung, die die Persönlichkeit des Verstorbenen würdigt. Marmor ist jedoch empfindlicher gegenüber Witterungseinflüssen und erfordert daher mehr Pflege, um seine Schönheit zu bewahren.

Granit hingegen ist für seine Robustheit und Langlebigkeit bekannt. Dieses widerstandsfähige Material besticht durch seine Vielfalt an Farben und Mustern, ist witterungsbeständig und pflegeleicht. Während Marmor eine traditionelle, elegante Ausstrahlung bietet, steht Granit für zeitlose Stärke und Beständigkeit. Die Entscheidung zwischen Marmor und Granit sollte daher sowohl ästhetische Aspekte als auch praktische Überlegungen zur Pflege und Haltbarkeit berücksichtigen, um eine angemessene letzte Ehrung für den geliebten Menschen zu gewährleisten.

 

Gestaltungsmöglichkeiten von Grabsteinen mit Marmor

Sind Sie auf der Suche nach einem geeigneten Grabstein aus Marmor, können Sie zunächst zwischen zwei verschiedenen Oberflächenbearbeitungen wählen. Während unpolierte Modelle eher rau und naturbelassen wirken, gelten polierte Exemplare als regelrechter Klassiker unter den Marmorgrabsteinen. Hierfür wird die Oberfläche gründlich poliert, um anschließend einen auffallenden Glanz herzustellen. Auf diese Weise kommen die individuellen Färbungen und Marmorierungen des Natursteins besonders gut zur Geltung.

Möglichkeiten zur Oberflächenbearbeitung

Klassische Grabstein-Designs aus Marmor

Marmorgrabsteine müssen nicht auffallend pompös wirken – auch dezente Gestaltungen sind möglich. Bevorzugen Sie traditionelle Grabsteine, können diese mit schlichten Gravuren oder dezenten Inschriften umgesetzt werden. Individuell wählbare Zitate sowie Sprüche sorgen dabei für eine persönlichere Note. Zusätzlich lassen sich würdevolle Reliefbilder oder Skulpturen als optionale Highlights in einen Grabstein aus Marmor einarbeiten.

 

Marmorplatte Grab

Eine Grabplatte aus Marmor stellt eine ästhetisch ansprechende und zugleich praktische Ergänzung zu einem vollständigen Grabmal dar. Sie bietet eine subtile, aber dennoch edle Möglichkeit, das Andenken an den Verstorbenen zu bewahren.
Durch ihre flache Form, die direkt auf der Grabstätte aufliegt, eignet sich die Marmorplatte hervorragend, um das Grab harmonisch und stilvoll zu gestalten. Als kostengünstige Alternative zum stehenden Grabstein bietet sie zudem finanzielle Flexibilität. Marmorplatten können individuell mit Inschriften und Ornamenten gestaltet werden und sind in verschiedenen Farbvarianten erhältlich, was ihnen eine persönliche Note verleiht. Sie sind besonders für diejenigen geeignet, die Wert auf eine würdevolle, aber zurückhaltende Markierung der Grabstätte legen.
Darüber hinaus ist die Marmorplatte eine praktische Lösung für kleinere Grabfelder oder für Friedhöfe mit bestimmten Vorgaben bezüglich der Grabgestaltung. Sie kombiniert die natürliche Schönheit und Langlebigkeit von Marmor mit einem schlichten und bodennahen Design, das die Ruhestätte in stiller Eleganz umhüllt.

 

Moderne, individuelle Gestaltungsoptionen

Sie möchten einen einzigartigen, modernen Grabstein für einen geliebten Menschen errichten? Dank der einfachen Bearbeitung von Marmor können beliebige Formen oder Symbole hervorragend eingebunden werden. Für ein unverkennbares Design lassen sich ebenso personalisierte Fotogravuren auf dem Grabmal abbilden. Diese erinnern würdevoll an einen unvergesslichen, geliebten Menschen.

Stilvolle Kontraste entstehen außerdem durch eine harmonische Kombination von Marmor mit anderen Materialien. Hierfür können etwa andere Natursteinsorten oder natürliche Materialien wie Holz verwendet werden.

 

Verbreitung von Grabsteinen und kulturelle Relevanz

Auf Grund seiner vielfältigen Gestaltungsoptionen gilt Marmor bis heute als weit verbreitetes Material für Grabsteine – auch über kulturelle Grenzen hinweg. Häufig finden sich dabei Gravuren oder Abbildungen traditioneller Symbole und Ornamente auf den Grabmälern. Als zentrales Symbol des Christentums werden etwa Kreuze in unterschiedlichen Größen, Formen und Stilen integriert. Ebenso gilt die Darstellung von Maria, die Mutter Gottes, als besonders beliebt. Sie soll Hinterbliebenen auf symbolische Weise Kraft und Trost spenden.

Original «Messerschmidt» in Ihrer Nähe

Zum Bestaunen auf dem Friedhof

Pflege und Instandhaltung von Grabsteinen aus Marmor

Sie möchten sichergehen, dass ein Grabstein aus Marmor seine glanzvolle Optik auch auf lange Sicht behält? Dann ist eine regelmäßige Pflege und Wartung unerlässlich. Denn die weiche, saugfähige Struktur voller Mineralien macht Marmor für Verschmutzungen jeglicher Art besonders anfällig. Vor allem Grünspan oder unschöne Ablagerungen treten bei Marmorgrabsteinen verstärkt auf.

Groben Dreck können Sie bereits mit einem nassen Tuch entfernen und anschließend gründlich abtrocknen. Auch Flecken oder Verfärbungen lassen sich auf diese Weise gekonnt entfernen. Um die Zwischenräume einzelner Fugen, Gravuren oder Inschriften zu reinigen, sind Zahnbürsten hilfreich. Zum Schrubben eignen sich jedoch selbstverständlich auch andere kleine Bürsten.

Auf säure- und tensidhaltige Reinigungsmittel sollten Sie bei einem Grabstein aus Marmor jedoch unbedingt verzichten! Diese können den weichen Naturstein dauerhaft beschädigen. Bedenkenlos verwenden, lassen sich hingegen Kern- oder Schmierseifen. Hartnäckigere Ablagerungen sowie Grünspan können bei unpolierten Steinen zudem mit verdünnter Essigessenz entfernt werden. Bei polierten Grabmälern hingegen gilt Salmiakgeist, auch bekannt als Ammoniakwasser, als bewährtes Putzmittel. Alternativ können Sie auf spezielle Reiniger aus dem Fachhandel zurückgreifen.

Wird die Marmoroberfläche durch Umwelteinflüsse matt und verliert ihren ursprünglichen Glanz, hilft eine professionelle Politur. Bevor diese durchgeführt werden kann, müssen größere Kratzer oder Schäden im Rahmen der Natursteinsanierung zunächst abgeschliffen werden. Ebenso empfehlenswert ist es, die empfindliche Oberfläche des Gesteins zu versiegeln. Dies sorgt für einen zuverlässigen, langanhaltenden Schutz.

Original Messerschmidt Marmorgrabsteine

Erfahren Sie mehr über unsere Werke und die Geschichten dahinter.

Kostenübersicht für Marmorgrabsteine: Diese Preise erwarten Sie

Die Kosten für einen Grabstein aus Marmor lassen sich nur schwer pauschalisieren. Je nach genauer Sorte können die Preise teils stark variieren. Fest steht jedoch, dass Marmor zu den teuersten Materialien für die Errichtung eines Grabsteins zählt. Grundsätzlich sind für einfache Urnengrabsteine daher bis zu 1800 Euro einzuplanen. Im Vergleich dazu liegen die durchschnittlichen Preise für einen Einzelgrabstein bei rund 2000 bis 2800 Euro, bei einfachen Doppelgrabsteinen sollten Sie hingegen mit etwa 3000 bis 4000 Euro rechnen.

Beliebige Designs und Gravuren sind bei Marmorgrabsteinen problemlos möglich, erhöhen allerdings den Gesamtpreis. Entscheidend ist dabei immer die jeweilige Komplexität. Möchten Sie bei einem Grabstein aus Marmor weitere Gestaltungselemente wie Skulpturen oder Verzierungen anbringen, wirkt sich dies ebenfalls auf die letztendlichen Kosten aus.

 

Fazit

Grabsteine aus Marmor begeistern mit ihrer edlen, zeitlosen Optik. Besonders gut eignen sie sich für die Errichtung personalisierter Ruhestätten. Denn die weiche Struktur des Naturgesteins ermöglicht beliebige Bearbeitungen. Dies bietet Ihnen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, die sich problemlos an Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen anpassen lassen. Neben klassisch-schlichten Designs können so auch verspielte Formen oder Figuren integriert werden.

Sie interessieren sich für einen individuell angefertigten Grabstein aus Marmor oder haben konkrete Fragen zu einem bestimmten Modell? Dann melden Sie sich bei uns! Wir unterstützen Sie gerne bei der Auswahl und Konzeption eines würdevollen Grabmals. Als langjähriger Meisterbetrieb beraten wir Sie kompetent und einfühlsam, um so eine geeignete Ruhestätte für einen geliebten Menschen zu gestalten.

Wir sind für Sie da Wir beraten Sie gerne.
20% 20% 20% Rabatt
Nur noch bis 25.05 sichern! 07951-295331
Whatsapp

Ausstellung

Mo-Sa: 8:00 - 20:00
So: Schautag - keine Beratung

über 1.400 Grabsteine:
Rotebachring 45
74564 Crailsheim


© 2023 Messerschmidt GmbH